Infos/Links

Aktuelle Beiträge:

Windiges Geld

Die teure Kehrseite der Energiewende
Das Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) sollte den Ausbau von Wind- und Sonnenenergie vorantreiben. Den deutschen Strommarkt wollte man gerechter machen. Doch Experten sagen: Von dem vielen Geld haben vor allem diejenigen profitiert, die auf dem Land schon seit Jahrhunderten das Sagen haben: wohlhabende Bauern und Grundbesitzer.
Die Sendung vom 23.3.2015 des NDR können Sie unter diesem Link anschauen
Mehr zum Thema finden Sie auch auf der Seite des NDR

Der Ausstieg aus der Atomkraft in Deutschland war völlig unvorbereitet

Auszug aus dem Interview von Peter Schmidt mit Reinhold Messner
„… Das Ganze ist wirtschaftlich ungerecht, denn der normale Bürger zahlt die Zeche und eine große Zahl von Anlegern und Subventionsgewinnlern machen zum Teil unvorstellbare Gewinne…“
Das vollständige Interview können Sie hier nachlesen

Wie viele Windräder braucht Hessen?

Mit einfachen Überlegungen lässt sich nachrechnen, dass unser Land mit fünftausend Windrädern zugebaut werden müsste, wenn die Vorstellungen von Grünen und anderen Politikern in Hessen umgesetzt werden sollten.
In der öffentlichen Diskussion um sogenannte erneuerbare Energien ist sich die Mehrheit der Bürger, Politiker und eine große Zahl an Befürwortern von Wind- und Solarenergie nicht darüber im Klaren, welchen Umfang der Ausbau der Windkraft in Hessen haben muss, wenn nur ein Teil der elektrischen Leistung unserer Netze durch Windkraftanlagen erbracht werden soll. Die dazu erforderlichen Überlegungen sind keineswegs kompliziert und es braucht nur einige Grundkenntnisse in Physik, um diesen Umfang abzuschätzen.
Den vollständigen Artikel von Herrn Dr. – Ing. Detlef Ahlborn können Sie hier nachlesen

Teure Öko-Träume:
Wer stoppt den Strompreis Wahnsinn?

hart aber fair KopieDas Video der Sendung vom 04.11.2013 können Sie hier aufrufen: Video hart aber fair
Quelle: WDR

 


Die Karte der Erneuerbaren Energien

Die Energiewende ist schon lange in vollem Gange. Doch eigentlich weiss keiner genau was in welcher Region bereits erreicht wurde. Die EnergyMap soll aufzeigen, wie nahe die einzelnen Regionen dem Ziel von 100% Erneuerbaren Energien bereits gekommen sind.

Stand – 04.06.2013:
22 % EE Bundesrepublik Deutschland
9 % EE Hessen
5 % EE Darmstadt
6 % EE Fulda
13 % EE Main-Kinzig-Kreis
51 % EE Schlüchtern
4 % EE Sinntal

Quelle:

http://www.energymap.info/energieregionen/DE/105/113/171/534/23771/118042.html

 

Fakten zu Windkraftanlagen

Windpotentialkarte des Main-Kinzig-Kreises:
Auf dieser Seite finden Sie die Windpotentialkarte des Main-Kinzig-Kreises

Das ist bei uns geplant:

Zeichnung dunkel klein

Wenn auch Sie denken, dass passt nicht in unsere schöne Landschaft, freuen wir uns auf Ihre Mitgliedschaft in unserer Bürgerinitiative.
Hier können Sie sich dafür anmelden: Mitgliedschaft

 

Umwelt und Naturschutz

Diese Links wurden von Mitgliedern unserer Bürgerinitiative zusammengetragen:

Schwedische Studie über Infraschall:
Infraschall von Windenergieanlagen – ein ignoriertes Gesundheitsrisiko
Infraschall von Windenergieanlagen (WEA) wirkt auf das Innenohr und stellt ein mögliches Gesundheitsrisiko dar für Personen mit Migräne oder einer anderen Art von zentraler Sensitivierung. Weiter lesen…

Greenpeace: Positionspapier zu Windenergieanlagen im Wald
http://gruppen.greenpeace.de

Bundesverband Landschaftsschutz (BLS) e.V.
http://www.bls-landschaftsschutz.de

European Platform against Windparks
http://www.epaw.org

Bund Deutscher Landschaftsarchitekten:
Windenergieanlagen: räumlich steuern, sorgfältig planen und abwägen
http://www.eco-world.de

Statement der Länder übergreifenden Arbeitsgruppe Artenschutz im Biosphärenreservat Rhön:
http://biosphaerenreservat-rhoen.de

Forsa Umfrage: Absolute Mehrheit in Bad Orb gegen Wind
http://www.vernunftkraft.de

World Council for Nature: Die Spitze des Eisbergs
http://wcfn.org

MDR: Exakt – die Story: Bürger auf den Barrikaden (Beitrag vom 14.8.2013, 20:45 Uhr)
http://www.mdr.de

Verbraucherzentrale Energieberatung: Energie sparen – besser leben
http://www.verbraucherzentrale-energieberatung.de

 

Informationen zu Ramholz/Degenfeld

 

Schloss Ramholz bei Schlüchtern ist verkauft

Hier können Sie sich den Radio Beitrag des Senders HR4 vom 02.09.2014, 14:30 Uhr nocheinmal anhören: ARD-Mediathek

Osthessennews vom 03.09.2014
Internationaler Investor kauft historische Immobilie Schloss Ramholz
Das märchenhafte Renaissanceschloss Ramholz hat einen neuen Eigentümer. Ein Unternehmer aus dem Ausland erwarb den Adelssitz in der Nähe von Frankfurt für mehrere Millionen Euro. „Über die genaue Summe wurde Stillschweigen vereinbart“, sagt Christoph von Schenck, Leiter des Geschäftsfeldes Schlösser und Herrenhäuser bei Engel & Völkers.
Den vollständigen Artikel finden Sie hier

Artikel vom 02.09.2014 von Tim Bachmann in der Fuldaer Zeitung:
Ein internationaler Investor kauft Schloss Ramholz – komplett, mit Gutshof und Orangerie, die vor sechs Wochen noch versteigert werden sollten. Damit endet das Rätselraten um das Schloss. „Der Kaufpreis liegt unterhalb des zweistelligen Millionenbereichs“, erklärt Christoph von Schenck, Leiter des Geschäftsfeldes Schlösser und Herrenhäuser der Firma Engel & Völkers.
Den Link zum Artikel vom 02.09.2014 in der Fuldaer Zeitung finden Sie hier

Hessen Magazin: Schlösser und Gärten – Revival künstlicher Naturparadiese: Ramholz
Link HESSENMAGAZIN.DE: Tipp für die Freizeit – Ramholz

In der Schriftenreihe „Unsere Heimat“ des Heimat und Geschichtsvereins Bergwinkel e.V. Schlüchtern ist im Band 20 (2004) der Artikel von Hans Dorn „Der Ramholzer Schloßpark – ein bedeutendes Zeugnis des Historismus“ erschienen:
Link Heimat- und Geschichtsverein Bergwinkel e.V. Schlüchtern

Die Gesellschaft zur Förderung der Gartenkultur hat in Ihrer Schriftenreihe

„Der Schlosspark Ramholz“ schriftenreihe_schlosspark veröffentlicht.
Link Gesellschaft zur Förderung der Gartenkultur

In Kürze finden Sie hier Bilder und Impressionen aus unserer schönen Heimat.
Schauen Sie einfach mal wieder auf unserer Seite vorbei.
Bis dahin, geben Sie doch einfach mal Ramholz in Ihrer Suchmaschine ein oder folgen Sie dem Link:
https://www.google.de

 

Links zu anderen Bürgerinitiativen etc.: