Windkraftpläne von Burgherr stoßen auf große Skepsis

Um die jährlichen Unterhaltungskosten für Burg Brandenstein wenigstens zu einem Teil decken zu können, erwägt Burgherr Constantin von Brandenstein-Zeppelin, den Bau und Betrieb von Windkraftanlagen in seinen Wäldern zu erlauben. Der Ortsbeirat sowie einige Bürger äußerten sich skeptisch gegenüber den Plänen des 61-Jährigen.
Den vollständigen Beitrag finden Sie hier

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Allgemein, Infos, Presse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.