Gemeinde erzielt Teilerfolg: „Windkraftfirma muss mit Weiterbau abwarten“

Sterbfritz: Die brisante Neuigkeit zu den gerade im Bau befindlichen Windkraftanlagen hob Bürgermeister Carsten Ullrich (SPD) sich bis zum Schluss der Sitzung auf.
Das Verfahren beim Verwaltungsgericht Kassel (in zweiter Instanz) gegen die Windkraftanlage Buchonia, um einen Baustopp zu erwirken, läuft noch, aber es wird bereits eifrig gebaut. Nachdem das restriktive Mittel einer Eilverfügung beim Verwaltungsgericht Hessen (VGH) am Wochenende eingereicht worden war, lag dem Rathauschef nun seit zwei Stunden die Antwort dazu vor: Ein Baustopp sei zwar nicht verhängt worden, aber die Windkraftbetreiberfirma müsse mit dem Weiterbau abwarten, bis das Beschwerde-Urteil auf dem Tisch liege. „Das ist ein Teilerfolg“, sagte Ullrich. Denn die Firmen müssten einen Weiterbau jetzt auf eigenes Risiko betreiben. Bei einem negativen Beschluss müsste Buchonia die Kosten für den Rückbau tragen.
Den vollständigen Artikel der Kinzigtalnachrichten finden Sie hier
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Infos, Presse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.